2016-03-23

Gemeinde und Kirche

Kirche, Komik, Kehrwoche!

Die Sakralraumpflägerin Klara Scheibele in Kirchen und Gemeinden mit christlichem Kabarett-Programm

Comedy-Putzfrau (9)

Kehrt um Euch
und glaubt an das Evangelium!

Lachen putzt die Seele sauber!
Warum soll immer nur der Pfarrer predigen? Aus der Sicht einer Putzfrau wird vieles aus der Bibel Klara!

Bildzeitung 17.8.2007

Presse zu Auftritten in Kirche und Gemeinde:

Für Seele und Körper
Ein Auftritt der schwäbischen Comedy-Raumpflegerin Klara Scheibele strapazierte die Lachmuskeln. Als „Sakralraumpflegerin“ vermischte sie ganz unbefangen Kabarett und Kirche: So meinte sie:“in dr Kirche sott des eigentlich so sei, wie wo i als Klofrau gschafft han. Do send die Leit ganz bedrückt komma und nachherganz erlöst ganga“. Nett, wie sie das Publikum ins Geschehen einbezog, so dass der Auftritt sehr lebendig geriet.
Die Zuschauer durften kurzfristig Rollen auf der Bühne übernehmen, etwa beim Klorollenjonlieren assistieren oder diverse Geräusche produzieren, so eine finstere Traumstimme, die die Sakralraumpflegerin an den umgefallenen Putzkübel auf dem Altar erinnerte. Viele vergnügte Gesichter und ein ungewohnter Mix aus reinen Lachnmummern und kirchlichen Themen, der streckenweise Nachdenkliches enthielt, und erfrischend unverkrampft geboten wurde.
Das Blaumännle
 

Frohsinn, Heiterkeit und viel Humor waren angesagt beim religiösen Kabarett im evangelischen Gemeindehaus in Schnabelwaid. Margit Martin zog als Kara Schelbele, „die sakrale Putzfrau“, alle in ihren Bann. Sie verstand es ausgezeichnet, einige Zuhörer direkt, und den zum Brechen voll besetzten Saal mit in ihre Aktionen einzubinden und die Menge zu begeistern. Mit schwäbischer Mundart, mit Witz und Humor und mit den , mit Naivität gewürzten Darbietungen, leicht religiös motiviert, hatte die „sakrale Putzfrau“ alle Zuhörer in ihren Bann gezogen. Rauschender Beifall bestätigteder „Künstlerin“ ihre Qualität, die vielen Besucher waren voll auf ihre Kosten gekommen.
Nürnberger Nachrichten

Josef und seine kratzbürstigen Brüder

Josef, seine kratzbürstigen Brüder und die Zahnpasta

Wenn die Sakral-Raum-Pflägerin Klara Scheibele die Bibel ins Küchen-Schwäbisch übersetzt, dann tanzen die Bürsten, Kochlöffel, Milchtüten und Zahnpasta-Reste auf dem Zwerchfell der Zuschauer herum und dringen mittens in Herz. Sie kennen die Geschichte von Josef und seinen Brüdern? So haben Sie die Bibel sicher noch nicht gehört und gesehen. Wenn die bodenständige Schwäbin die Theologie von Leid und Versöhnung im Alltag einer Putzfrau wiederfindet dann bleibt kein Auge trocken – ob vor Lachen oder vor Weinen. Hier kann jeder die göttlichen Weisheiten zwischen den Kochtöpfen finden, über eigene Fehler schmunzeln und sich das Herz umdrehen lassen. Da muss man weder Schwabe sein noch Theologie studiert haben um Klaras putziges Figurentheater zu verstehen.

Das Stück dauert ca. 45 Minuten und kann in Klaras Show eingebaut werden oder auch für sich selber stehen. So passt es mal als etwas längeren Predigtersatz genauso wie bei einer Mitarbeiterfeier für Kirche und Gemeinde oder bei einem Frauenfrühstück.

Bürsten und Staubwedel werden zu Puppen